Sitemap -

 

 

Vielfalt und Toleranz: 150 Jahre Friedhof Diebsteich

Einladung zur Jubiläumsfeier am Sonntag, 23. September 2018 um 12:00

Einer der schönsten denkmalgeschützten Parkfriedhöfe Hamburgs wird 150 Jahre alt. Der evangelische Friedhof Diebsteich war von Anfang an offen für verschiedene christliche Konfessionen. Bis heute steht er für eine einmalige Vielfalt an Bestattungskulturen.

Der Ev.-Luth. Kirchengemeindeverband Altona, Träger des Friedhofes, lädt Sie herzlich ein, diesen besonderen Ort zu entdecken. Neben interessanten Vorträgen, einem kulturhistorischen Rundgang sowie einem abwechslungsreichen Musikprogramm kommt natürlich auch das leibliche Wohl nicht zu kurz.

Der Friedhof wurde 1868 im Stil eines englischen Landschaftsgartens angelegt und war bis zur Gründung des städtischen Friedhofs in der Stadionstraße die einzige zentrale Begräbnisstätte für alle Altonaer Bürger. Die Architektur und die Vielfalt der teilweise sehr alten Grabmale verschiedener Konfessionen machen diesen Friedhof zu einem Ort von kulturhistorischer Bedeutung. Seit Mitte 2016 steht das gesamte Ensemble einschließlich des Wegenetzes, des Baumbestandes und der 1927 erbauten Kapelle unter Denkmalschutz.

Am Diebsteich finden sich repräsentative Familiengräber (z.B. die Grabstätte von Günther Ludwig Stuhlmann) neben schlichten Soldatengräbern, Stiftsdamen sind hier begraben, Denkmäler aus zwei Jahrhunderten mahnen die Nachwelt zum Frieden. Imposant stechen die Grabbauten der Sinti und Roma im katholischen Teil des Friedhofes hervor. Der inzwischen alte Baumbestand, Blumenwiesen, zahlreiche Pflanzen und Sträucher locken Insekten und seltene Vögel an. Für die Besucher ist der Friedhof Diebsteich ein ruhiger, grüner Ort inmitten der Stadt, der zum Verweilen und Spazieren einlädt.

Die Feier beginnt um 12:00 Uhr in der Kapelle Friedhof Diebsteich, Am Diebsteich 4, 22761 Hamburg-Bahrenfeld - Eingang direkt am S-Bahnhof). Gastredner sind unter anderem Propst Frie Bräsen, Dr. Holmer Stahncke (Journalist, Buchautor und Kenner der Geschichte Altonas), sowie Dr. Joachim Schnitter (Gartendenkmalpflege und Freiraumplanung) mit einem Vortrag zum Thema „Volksparkachse, Fernbahnhof und das grüne Gedächtnis der Stadt.“ Bei einem kulturhistorischen Rundgang mit Frau Helga Magdalena Thienel (Sozialwissenschaftlerin mit Schwerpunkt Stadtforschung und Kulturgeschichte) können die Gäste den Friedhof im Detail erkunden. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Unser Programm im Überblick:

 

12:00-13:00 Festakt in der Kapelle

·      Herr Pastor Klaus Peter Wehde (Vorstandsvorsitzender des Ev.-Luth. Kirchengemeindeverbandes Altona)

·      Herr Propst Frie Bräsen (Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein, Propstei Altona-Blankenese)

·      Herr Dr. Holmer Stahncke (Journalist und Autor eines Buches über die Geschichte Altonas): Fachvortrag „Vom Gottesacker zum Friedhof – Friedhöfe in Altona“

·      Fotoausstellung im Vorraum der Kapelle

·      Musikalische Begleitung: Der Chor der Bulgarischen orthodoxen Kirchengemeinde "Die Heiligen Kyrill und Methodius"-Hamburg e.V.

 

13:00-15:00 Imbiss, Geselliges und Informatives auf dem Kapellenvorplatz

·      Buffet und Getränke

·      Informationsstände der Friedhofsverwaltung, der Bestatterinnung sowie der Steinmetzinnung

·      Individuelle Beratung bei der Auswahl und Gestaltung von Grabstätten anhand von Mustergräbern

·      Die „Lebende Werkstatt“: Steinmetze bei der Arbeit - zum Mitmachen für Jung und Alt

·      Musikalische Begleitung: Die „Gypsy Moments“ des Sinti-Vereins zur Förderung von Kindern und Jugendlichen e.V.

 

13:30-15:00 Kulturhistorischer Friedhofsrundgang

·      Frau Helga Magdalena Thienel, Sozialwissenschaftlerin mit Schwerpunkt Stadtforschung und Kulturgeschichte

 

14:15-14:45 Fachvortrag in der Kapelle: „Volksparkachse, Fernbahnhof und das grüne Gedächtnis der Stadt“

·      Herr Dr. Joachim Schnitter, Gartendenkmalpflege und Freiraumplanung

 

14:45-15:15 Abschluss in der Kapelle

·      Herr Pastor Andreas Zühlke i.R., Friedhofsbeauftragter des Verbandsvorstandes

·      Musikalische Begleitung: Der Gospelchor „Die Steenkamp-Singers“

 

Durch das Programm führt Sie:

Frau Lara Louwien (Mitglied des Verbandsvorstandes)

Rückblick auf den Tag des Friedhofes 2005
Am 18. September 2005 fand auf dem Friedhof Holstenkamp eine Veranstaltung zum „Tag des Friedhofes“ statt. Die folgenden Fotos sollen Ihnen einen Eindruck von dieser gelungenen Veranstaltung vermitteln, die von ca. 500 Teilnehmern besucht wurde.
Interessierte hatten die Möglichkeit sich bei Bestattern, Steinmetzen, Hospizen und Trauerbegleitungsorganisationen zu allen Fragen rund um das Thema Tod und Trauer zu informieren.
Eröffnung durch den Bezirksamtleiter Hr. Fock
Infomeile
Informationsstand von Care & Sail
Andrang am Verpflegungszelt
Ausstellung zum Thema „Tod“ des Kindergartens der Lutherkirche
Informationsstand der Beratungsstelle Charon
Informationen der Friedhofsverwaltung
Beratungen am Stand der Verwaisten Eltern
Informationsstand der Verwaisten Eltern
Trauerfloristik der Fa. Blumen Hahn
Trauerfloristik der Fa. Blumen Hahn
Aufbahrungen in der Friedhofskapelle
Aufbahrungen in der Friedhofskapelle
Informationen am Stand des Steinmetzbetriebes Schütt & Sohn
Musikalische Unterhaltung durch die Steenkampsingers
Bläserkonzert vor der Friedhofskapelle
Hoch hinaus mit dem Hubsteiger des Baumdienstes Burdock
Gute Aussicht über Bahrenfeld aus 28 m. Höhe
Die Fahrzeugausstellung des Friedhofes
Zum Tag des Friedhofes angelegte Mustergräber
Zum Tag des Friedhofes angelegte Mustergräber
Die Führungen über den Friedhof waren gut besucht
- www.friedhof-bernadottestrasse.de | www.friedhof-bornkamp.de | www.friedhof-diebsteich.de | www.friedhof-holstenkamp.de Glossar | Impressum -